Der ROI einer Dattel…


Was eine simple Dattel für Auswirkungen haben kann, konnten wir am 2. Tag unsere Tour erleben. Auf einem Rastplatz an einer Oase sitzt ein Israeli, lächelt uns freundlich zu, wir versuchen ein Gespräch, aber es versandet wegen Sprachproblemen. Dennoch, weil er so nett ist, biete ich ihm Datteln an, übrigens unser Grundnahrungsmittel. Er freut sich.

Ca. eine Stunde später: Wir sitzen an einer heiklen Stelle hoch über der Oase fest. Nach oben steile 1.5 Meter, kaum Haltemöglichkeiten, darüber ein Überhang. Unter uns geht’s steil nach unten über Geröll, gute 300 Meter. Mit dem großen Rucksack bin ich ratlos, und auch leicht panisch. Ich bin in solchen Momenten nicht ganz schwindelfrei… Wir stöhnen und zerren um die Rucksäcke nach oben zu bekommen, meine Panik wird immer größer. Und plötzlich erklingt von oben eine Stimme: “ Do you need help? “ Unser netter Israeli hat nur einen kleinen Rucksack, der allerdings ist überladen. Und auch er hatte echte Schwierigkeiten an dieser Stelle. Er gibt mir die Hand, zieht mich aus der Enge und zwei Schritte weiter habe ich wieder sicheren Boden. Dann kehrt er um und holt erst meinen, dann Fürs Rucksack. 5 Minuten später ist der Spuk vorbei. Und wir um eine Erfahrung reicher. Der war wirklich zum richtigen Moment da. Als Dankeschön tragen wir ihm jeder eine Wasserflasche bis zum nächsten Camp. Schließlich hat er uns möglicherweise das Leben, zumindest viel Zeit gerettet. Ob er sich ohne die Dattelnummer überhaupt an uns erinnert hätte? Oder wären wir eines von vielen Pärchen gewesen, die einfach holen sind? Wie auch immer, es hat sich Mal wieder bewiesen: wie es in den  Wald hineinschallt, so kommt es auch zurück.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar