Israel 2020 - Conny Schumacher

Reset your Life!

  • Sie haben viel erreicht, aber ETWAS fehlt?
  • Sie stecken beruflich oder persönlich fest?
  • Sie haben schon vieles versucht, aber die entscheidende Veränderung bleibt aus?
  • Begleiten Sie mich durch die Wüste und lassen Sie uns ein intensivste menschliche Momente teilen. Wir tragen unsere Lebensmittel, unser Equipment und unser Wasser selbst, wandern täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, und übernachten unter freiem Himmel. Und ja, es ist anstrengend – aber mit guter Vorbereitung und etwas Willen ist es machbar.

    Belohnt werden wir von einer schier unfassbaren Landschaft, mit Ruhe und Einsamkeit, einer längst vergessenen Naturverbundenheit, Rückbesinning auf das Wesentliche im Leben, echtem, gelebtem Teamgeist und der unbezahlbaren Befriedigung, etwas Großes aus eigener Kraft geleistet zu haben.

    Es gibt 1.000 Gründe für eine Auszeit. Diese Wüstenwanderung ist geeignet für Sie, wenn Sie als Mensch & Leader:

    • Einfach mal „raus müssen“, Abstand benötigen und sich selbst wieder finden wollen
    • Manchmal das Gefühl haben, Ihre Mitarbeiter sehen in sich selbst nicht das Potenzial, das Sie in ihnen sehen
    • Sich mit natürlichem Handeln und Authentizität den Herausforderungen der neuen Arbeitswelt stellen wollen
    • Ihre Vorbildwirkung bewusst und präsenter einsetzen möchten
    • Sich als „Alphatier“ ab und zu mit anderen „Alphatieren“ reiben
    • Sich losgelöst vom Alltag in grandioser Natur mit Kollegen austauschen und Ihren Führungsstil reflektieren möchten
    • Werte und Strategien kennenlernen möchten, die wahren Erfolg ausmachen und ein Team zusammenschweißen
    • Bereit sind, folgendes mitzubringen:
      Gute Vorbereitung, Wille und Entschlossenheit, die Bereitschaft ein bisschen Dreck zu fressen (es ist nun mal staubig in der Wüste) und sich einzubringen in unser kleines Team
    • Sich selbst wieder in Ihrem Leben spüren wollen und aus dieser Kraft neue Energie schöpfen wollen
    • Die Qualität von Kameradschaft mit Menschen auf Augenhöhe erleben möchten
    • Gerne Ihre physischen Grenzen erweitern und das Glücksgefühl einer außergewöhnlichen Grenzerfahrung erleben möchten
    • Innere Ruhe und Gelassenheit finden wollen, die Ihnen ein völlig neues Selbstwertgefühl und damit eine nahezu selbstverständliche, natürliche Autorität verleiht
    • Verborgene Ressourcen aktivieren wollen, indem Sie Ihre Fähigkeit zu Flexibilität und klaren, klugen Entscheidungen unter Extrembedingungen erleben
    • Ein Team führen und Leistungsanspruch mit Menschlichkeit verbinden wollen
    • Die ungeschriebenen Gesetze der Teamdynamik verstehen und für sich selbst anwenden wollen
    Israel 2020
    Israel 2020
    Israel 2020

    Sie sind interessiert, mitzukommen?

    Buchen Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Telefontermin mit mir, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen und in dem ich Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot mache.

    Nächster Termin: 09.03. – 18.03.2020

    Conny Schumacher gab uns Sicherheit und gleichzeitig die Freiheit, uns selbst auszuprobieren und Verantwortung zu übernehmen. Das war Einmalig!

    Andreas Schebesta, Teilnehmer der Leadershiptour Israel 2019

    Das Besondere ist: Es gibt keinen Boss! Jeder ist gleichzeitig Teilnehmer UND Leader! Was so banal klingt, stellt hohe Anforderungen an jeden einzelnen Teilnehmer. Es bedeutet, dass wir uns an allgemeingültige Regeln, nicht an Anweisungen halten. Wir alle sind angehalten, unser Bestes zu geben, damit das Team funktioniert.

    Sie erleben:

    • wie sich durch die physische Anstrengung Ihr Mind entspannt und Sie wieder völlig in Ihre natürliche Kraft eintauchen
    • wie Sie aus dieser inneren Kraft heraus kluge Entscheidungen treffen
    • wie durch die gemeinsame Anstrengung Kameradschaft entsteht
    • wie stark persönliche Befindlichkeiten ein Team beeinflussen

    Lassen Sie einmal alles los, was im Alltag von Ihnen gefordert wird, spüren Sie, was in Ihnen steckt und lassen Sie sich tragen von der Energie echter Kameradschaft.

    Als Basis für uns alle gelten auf dieser Tour die 11 goldenen Regeln, die sich für perfekt eingespielte Teams bewährt haben. Sie werden überrascht sein, welche Entspanntheit, Harmonie und Team-Dynamik entsteht, wenn alle sich an diese Regeln halten – wie einer den anderen trägt, welche Leistung möglich ist!

    Wenn Sie diese Erfahrungen mitnehmen in Ihren Alltag, in Ihre Teams, werden Sie einen völlig neuen Führungsstil entwickeln. Sie übernehmen nicht einfach Skills:

    Sie wissen, wer Sie sind, was Sie können – und wie Sie führen wollen!

    … aus den Spielregeln meiner Retreats:

    • Sei bestens vorbereitet, damit du niemandem zur Last fällst
    • Kein Wettbewerb! Jeder hat Respekt vor der Leistung und Grenze des anderen
    • Bleib in allen Lebenslagen professionell: Keine Besserwisserei, keine Selbstbeweihräucherung, keine Jammerei, keine Befindlichkeiten
    • Kläre Probleme direkt und rede nicht hintenrum
    • Lang hin, wenn irgendwer Schwäche zeigt
    • Jeder ist gleichzeitig Leader und Teammitglied, d.h.
    • Wer im entscheidenden Moment der Stärkste ist, übernimmt die Verantwortung

    Leute, macht das. Es ist so völlig anders, als alles, was ihr bislang erlebt hat, es macht den Kopf so frei.

    Noah Jallow, Basketballspieler & Teilnehmer Israel 2019

    Die 10 häufigsten Fragen zu dieser Tour:

    1. Warum gerade die Wüste?

    Die Wüste ist ein lebensfeindlicher Raum. Wir müssen uns hier nach der Natur richten, es ist nichts erschlossen. Das bedeutet, wir müssen uns unsere Kraft und auch das Wasser – als Engpass No 1 in der Wüste – sehr gut einteilen, weil jeder Fehler fatale Folgen haben kann. Dieses bewusste Verzichten auf Komfort und Sicherheit macht das Erlebnis so intensiv und uns als Mensch verletzlich und offen – und das ist das, wonach wir uns letztlich sehnen.

    2. Gehen derartige Grenzerfahrungen nicht auch in den Alpen?

    Grenzerfahrungen gehen überall. Mir gehts allerdings nicht um den Adrenalinkick, sondern darum, sich in einem unerschlossenen, ungewohnten Terrain neu zu erleben. Nur wer den Mut hat, aus seinem gewohnten Umfeld komplett auszusteigen, kann sich mit allen Sinnen neu justieren. Wer in die Wüste geht, kommt als anderer Mensch nach Hause – was ja auch der Grund ist, sich auf die Socken zu machen.

    3. Warum ausgerechnet Israel? Ist das überhaupt safe?

    Wir halten uns nicht in den kritischen Gebieten auf. Wir sind in der Wüste. Dort ist NICHTS. Also auch nichts, was sich lohnt, anzugreifen. Was Israel generell angeht, lade ich Sie ein, sich vor Ort Ihr eigenes Bild zu machen. Mein Eindruck ist, dass die Menschen extrem bemüht sind, friedliche Lösungen zu finden, weil sich alle ein friedliches Leben wünschen. Die Israelis sind unglaublich hilfsbereit und freundlich, auch und gerade uns Deutschen gegenüber. Davon können wir echt ´ne Menge lernen…

    4. Wie anstrengend ist es, kann ich das schaffen?

    Nun, es IST anstrengend. Wir verzichten bewusst auf Komfort, auf Begleitfahrzeug und Staff. Das bedeutet: Wir tragen unser Wasser, unsere Lebensmittel und alles was wir benötigen, selbst mit uns. Damit reduzieren wir uns auf das wirklich Wesentliche: Wieder ganz nah an der Natur, an uns selbst „dran“ sein. Ob Sie es schaffen können, kann ich nicht pauschal beurteilen. Dazu müssen wir telefonieren. Tipps zur Vorbereitung kann ich Ihnen geben. Doch keine Angst – wer sich systematisch vorbereitet und die Sache wirklich ernst nimmt, wird es schaffen, denn derartige Herausforderungen werden letztlich im Kopf entschieden!

    5. Was ist, wenn mir in der Wüste etwas passiert? Verletzung, Sonnenstich, etc.?

    Wir haben zur Sicherheit einen Fahrer extra für uns auf „Stand by“. Wenn tatsächlich irgendetwas gravierendes passiert, reicht ein Anruf und unser Partner holt uns aus jeder Situation heraus.

    6. Gibt es da Schlangen und Skorpione?

    Ja, klar gibt es in der Wüste Schlangen und Skorpione. Auch Schakale und sogar Wölfe. Don´t forget: It´s Nature…  Aber wenn Sie einige Grundregeln beachten, wird Ihnen keines dieser Tiere gefährlich. Mehr dazu gerne in unserem Telefonat.

    7. Was ist an dieser Tour anders, als wenn ich einen Reiseveranstalter buche – oder auf eigene Faust losziehe?

    Meine Tour ist quasi die Zwischenlösung: Sie verzichten auf den Komfort einer organisierten Reise, d.h., Sie tragen all Ihr Gepäck und die volle Eigenverantwortung selbst und erleben dadurch maximale Intensität und Naturverbundenheit, haben aber den Schutz eines kleinen (max. 4 Personen) Teams. Damit liegt der Schwerpunkt auf der Herausforderung, sich selbst einzubringen, denn wir haben bewusst keinen Leader, wir halten uns an verbindliche Regeln. Diese intensiven Teamerlebnisse haben Sie nicht, wenn Sie allein unterwegs sind – und auch nicht, wenn Sie einen Reiseveranstalter buchen.

    8. Was hat das Ganze mit Team – und Leadership-Qualitäten zu tun?

    Diese Tour ist für jeden geeignet, der den Kopf wieder frei bekommen möchte. Gleichzeitig bietet sie die Chance, die eigenen Team- und Führungsqualitäten zu beobachten: Unter Stressbedingungen zeigen sich die wahren menschlichen Charakterzüge und wer ehrlich reflektiert, erkennt, wie wir mit unserem Verhalten das Team beeinflussen: Was funktioniert, was funktioniert nicht? Wer braucht was? Was zieht die anderen runter, was beflügelt die Energie? Das Erkennen dieser verborgenen zwischenmenschlichen Dynamiken wird Ihren Blick auf sich selbst, die Zusammenhänge im Team und Ihren Führungsstil verändern. Sie erkennen, wo Potenzial verlorengeht –  und wie Sie als Mensch und Leader in Zukunft führen wollen.

    9. Wie lange halten diese Eindrücke an? Wie kann ich diese Erkenntnisse in mein Leben integrieren?

    In der Wüste reduziert sich für 7 Tage das Leben auf die elementarsten Dinge: Essen, trinken, schlafen, laufen. Das macht den Kopf unendlich frei, die Sinne scharf und den Menschen offen. Sie fühlen sich komplett „geläutert“ und wieder „wie sie selbst“ – ich kanns nicht besser ausdrücken. Wenn Sie zurückkommen in Ihr altes, komplexes Leben, ist es in der Tat eine große Herausforderung, dieses „bei sich sein“ möglichst lange beizubehalten. Ich stehe Ihnen im Nachhinein als Sparringpartner zur Verfügung, um die Erkenntnisse in Ihr „neues“ altes Leben zu integrieren.

    10. Kann ich diese Fortbildungskosten steuerlich geltend machen?

    Unternehmer erhalten eine Rechnung, die sie als Fortbildung steuerlich geltend machen können.

    Ablauf unserer Tour vom 09.03.2020 – 18.03.2020

    • Wir laufen in 7 Tagen zu 3-4 Personen auf dem INT (Israel National Trail, ein offizieller Fernwanderweg) zu den Highlights der Negev bis Eilat.
    • Wir fliegen ab München mit El Al nach Tel Aviv, von dort gehts weiter per SUV nach Mitzpe Ramon, einem kleinen Ort am Rande der Negev. Hier übernachten wir in einer einfachen Unterkunft, versorgen uns mit Wasser und Lebensmitteln und halten Lagebesprechung für die kommenden Tage.
    • Die nächsten 7 Tage brechen wir vor Sonnenaufgang auf. Planen Sie mit langen Tagen, die eher die Moral als die Physis fordern. Wir tragen unser Gepäck, auch unsere Lebensmittel selbst, da wir die nächsten Tage keine Zivilisation sehen werden. Lediglich Wasser lassen wir uns in unseren Nightcamps vergraben.
    • Nachts schlafen wir unter freiem Himmel, ein Zelt ist nicht notwendig. Bitte beachten Sie, dass es keine Toiletten, keine Duschen, keine Geschäfte und ab und zu auch keinen Handyempfang gibt. Wir haben für Notfälle ein Standby-Fahrzeug in Petto, ansonsten sind wir auf uns gestellt.
    • Die Abende verbringen wir am Lagerfeuer, sofern wir Holz finden, teilen unsere Lebensmittel,  lassen Füße und Seele baumeln, diskutieren, was sich ergeben hat, was wir beobachten konnten und „wer was fürs Team getan hat“.
    • Am Abend des 7. Tages erreichen wir das Rote Meer. Hier übernachten wir in einem guten Sterne-Hotel, denn eine heiße Dusche, ein anständiges Bett, ein Runde Schwimmen, ein fulminantes Abendessen und vor allem ein Bier – das haben wir uns jetzt redlich verdient.
    • Am nächsten Morgen trennen sich unsere Wege. Der eine möchte direkt zurück nach Deutschland, der nächste vielleicht noch einige Tage in Israel anhängen. Gerne gebe ich Ihnen hierzu Tipps und helfe ich Ihnen bei der Organisation Ihrer Rückreise nach Tel Aviv/Jerusalem.

    Unsere Route führt entlang des INT (Israel International Trail)

    Israel 2020

    Impressionen aus dem Barak Canyon

    Israel 2020
    Israel 2020
    Israel 2020

    Sie sind interessiert, mitzukommen?

    Buchen Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Telefontermin mit mir, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen, und in dem ich Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot mache.

    • Israel 2020
    © 2019 - Conny Schumacher
    Kontakt
    close slider

    Conny Schumacher

    Tel: 0176/57890 826

    *(Pflichtfelder)

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

    Schließen