Edeltraud Breitenberger: Einige wertvolle Tipps für einen gelungenen Schuhkauf:

Kennen Sie das: Sie sehen Schuhe und müssen diese unbedingt haben. Doch erst zuhause merken Sie, ob diese zu ihren Lieblingsschuhen gehören werden.

1. Auf eine stabile Sohle und gutes Material achten
Die Sohle ist das Fundament, auf dem Sie stundenlang laufen und stehen müssen. Sie möchten sich weder die Knöchel brechen, noch einen Absatz abbrechen. Nehmen Sie deshalb Sohle und Absatz unter die Lupe. Hochwertige Schuhe haben Ledersohlen, die aus mehreren Schichten aufgebaut sind. Weiches Leder oder Wildleder schmiegt sich besser den Füßen an.

2. Zehen brauchen Platz
Schonen Sie Ihre Füße schon vor dem Kauf. Wenn die Zehen bereits beim Anprobieren des Schuhes eingequetscht werden, macht der Kauf keinen Sinn. Schmerzen sind vorprogrammiert

3. Länge, Breite und Weite müssen stimmen
Druckstellen machen jeden Schritt zur Qual. Orientieren Sie sich nicht nur an der Schuhgröße, denn die kann unterschiedlich ausfallen. Hinten muss ein Schuh eng – aber nicht zu eng – anliegen, damit der Fuß Halt hat und man beim Gehen nicht rausrutscht.

4. Zehen und Fersen nicht quälen
Nicht alle Schuhe laufen sich früher oder später ein. Warum unnötig quälen? Neue Schuhe dürfen weder die Zehen einquetschen, noch die Fersen aufscheuern. Achten Sie darauf, dass an der Schuhspitze noch eine Fingerbreite Platz ist, und dass das Material im Fersenbereich nicht zu hart ist und keine drückenden Nähte hat. Die Zehen müssen genug Spielraum haben, doch in zu breiten Schuhen „schwimmt“ der Fuß und die Zehen stoßen vorne an.

5. Wenn es Pumps oder High Heels sind
passt diese Absatzhöhe zu Ihren Füßen und zur Beweglichkeit Ihres Körpers. Das kann je nach Fußgröße variieren. Mit größeren Füssen kann man tendenziell höhere Absätze tragen als mit sehr kleinen Füssen.
Noch ganz wichtig: Der Absatz sollte bestenfalls fersenmittig und senkrecht sein!

Doch hinzu kommt die Beweglichkeit Ihres Körpers. Wenn Sie unsicher sind und die Wirbelsäule und die Hüfte eher steif und unbeweglich ist, sind Rückenschmerzen vorprogrammiert. Mit Schuhen – mit Bedacht ausgewählt – die wirklich zu Ihnen passen und der richtigen Technik, ist es möglich körperliche Schäden zu vermeiden.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Suchen Ihrer nächsten Lieblings-Schuhe!
Edeltraud Breitenberger
Elegant auf High Heels – Gehen auf hohem Niveau
www.b-edel.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar