Outdoor – so schützen Sie Ihre Haut!

https://scnem.com/art_resource.php?id=5975253,t=1346842542Andrea Roth, Chefin vom Fachinstitut für dermazeutische Kosmetik in München, schüttelt missbilligend den Kopf, wenn ihre Kunden aus dem Sommerurlaub zurück kommen. „Lichtschäden“ diagnostiziert sie ganz oft – gerade bei Sportlern.

Ihre Empfehlung: Unbedingt bei den im Herbst anstehenden Outdooraktivitäten auf eine gute Sonnencreme achten! Andrea Roth, Chefin vom Fachinstitut für dermazeutische Kosmetik in München, schüttelt missbilligend den Kopf, wenn ihre Kunden aus dem Sommerurlaub zurück kommen. „Lichtschäden“ diagnostiziert sie ganz oft – gerade bei Sportlern.


Ihre Empfehlung: Unbedingt bei den im Herbst anstehenden Outdooraktivitäten auf eine gute Sonnencreme achten!

Frau Roth, welche Faktoren sind besonders wichtig, wenn ich als Sportler meine Haut schützen will?

Zuerst sollten keine mit Mineralöl/Paraffinen und Duftstoffen belastete Produkte benutzt werden. Der Körper muß schwitzen können und die meisten herkömmlichen Produkte behindern die Ausscheidung von Schweiß.

Welche 5 einfachen und praktikablen Tipps können Sie uns für Outdooraktivitäten jetzt im Herbst, wo es noch viel Sonne gibt, mitgeben?

1.) Beim täglichen Duschen nur milde, unparfümierte Produkte verwenden. Alles außerdem mineralölfrei und sanft konserviert.
2.) Immer (!) wenn wir draussen Sport treiben, auch wenn keine Sonne ist, eine gute mineralische Sonnencreme auftragen. Diese sind wasserfest (also auch schweißfest) und schützen sofort nach dem Auftragen. Chemische Filter wirken erst nach 30 Minuten und da kann es für manch empfindliche Haut schon zu spät sein.
3.) Das Gesicht zweimal täglich gründlich, aber mild reinigen. Auf keinen Fall das Duschgel verwenden. Dieses ist nicht für das Gesicht gedacht. Wird leider tatsächlich gemacht…

4.) Anschließend eine hochwertige Feuchtigkeitspflege und – wenn dann noch nötig – eine Creme entsprechend des Hauttyps. Im Sommer oft nicht notwendig, im Herbst schon wieder eher!

5.) Und natürlich der Klassiker: Ausreichend trinken!!

Man sagt immer: wahre Schönheit kommt von innen. Was sagen Sie dazu? Kann Ernährung die Elastizität der Haut wirklich verbessern?

Die Ernährung spielt sicher eine große Rolle und Nahrungsergänzung ist immens wichtig, aber das reicht nicht. Der Körper verbraucht in der Nacht fast immer seine Vitamin- und Mineralstoffreserven für die Regeneration des Körpers und für den Stoffwechsel. Für die „Peripherie“ bleibt da oft nichts mehr übrig. Daher ist es so wichtig, hautidentische Kosmetikprodukte zu verwenden, die alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme und hauteigene Lipide von außen zuführen. Was die Haut kennt, baut sie sofort ein und leitet es bis zur Basalzellschicht, in der die neue Haut ja gebildet wird. Es ist wirklich so: „Besseres Futter für die Zellen, bessere Haut“. Man ernährt seine Haut also am besten von innen und von aussen.


Das scheint ja alles sehr komplex! Kann man Sie auch telefonisch kontaktieren, wenn man sich beraten lassen will?

Ja, man kann mich nach vorheriger tel. Terminvereinbarung kontaktieren. Am sinnvollsten ist aber immer ein persönliches Gespräch, bei dem auch die Pflegegewohnheiten, bisher verwendeten Produkte etc. abgeklärt werden. Ich rate vor allem dazu, ausschließlich Produkte auf mineralischer Basis zu verwenden, das gilt sowohl für die Körperpflege wie für den dekorativer Bereich. Man kann sogar bei Lippenstift oder Nagellack wirklich komplett auf Schweinereien verzichten – und superschicke Farben aus  „gesunden“ Zutaten haben.

… Und so können Sie Andrea Roth erreichen:

AGELESS BEAUTY CONCEPT
Fachinstitut für dermazeutische Kosmetik

Andrea Roth
Giselastraße 10

80802 München
Telefon: 089-391908

Bildnachweis: Björn Berger

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar