Entspanntes Training

Gestern hatte ich mal ein Training, zu dem ich ausgeruht und ausgeschlafen hingegangen bin. Was für ein Unterschied! Sonst immer eine Quälerei, hatte ich doch auch mal Spaß am Powern. Heute habe ich mir beim Aldi auch Radhandschuhe gekauft. Die Gewichte werden jetzt teilweise so schwer, dass sie mir aus der Hand rutschen…. 🙂

Meine 12. Woche hat begonnen und immer noch erledige ich das Training nicht mit links. Und wenn ich es mal nur mit Ach und Krach und im Schnelldurchgang „erledige“, merke ich das sofort. Beim nächsten Mal ist es grad so, als würde man wieder bei 0 anfangen. Ich habe eine chaotische Woche hinter mir, unregelmäßiges Essen, gestörter Schlafrhythmus, langes Arbeiten bis in die Nacht, das haut mich gleich wieder zwei Wochen zurück, weil ich das Training nur halbherzig schaffe. Habe mir vorgenommen, nächste Woche wieder besser auf mich acht zu geben. In diesem Fall ist es tatsächlich so, dass die kleinen Sünden schnell zu großen mutieren  und sofort bestraft werden. Also trau ich mich im Moment nicht auf die Waage und werde nach der disziplinierten Woche wieder berichten. (Zum Glück sind Ostervöllereien nicht zu erwarten, da meine Mutter nicht da ist…… 🙂

Das Brot hatte ich ja jetzt während der Fastenzeit weggelassen. Ich bleibe dabei und nur am Wochenende gibt es mal eine Semmel. Das tut mir richtig gut.

Ich freu mich auf noch mehr entspannte Trainingseinheiten!

Frohe Ostern und ich wünsche allen ein bewusstes Naschen!

Eure Katrin!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar