Schnee wirbelt durch die Luft!

Hallo! Hier ist wieder mal die Katrin mit neuen News aus der Muskelfabrik…… Also ich seh schon, dass mein Fokus ganz woanders liegt als bei meinen Mitstreitern. Also wirklich abgenommen habe ich nicht, aber die rutschende Hose und die Notwendigkeit einen Gürtel tragen zu müssen, zeigen mir schon, dass da etwas in meinem Körper umgeschichtet wird. (Auch wenn meine Waage sich weigert, mir das auch mit Zahlen zu bestätigen).

Aber wirklich wichtig ist mir im Moment, dass meine Kraft zunimmt. Mehr Power im Leben, das ist wirklich eine Bereicherung, über die ich mich riesig freue!

Heute habe ich das erste Mal ein Training am Morgen gehabt. Ich habe ja festgestellt, dass ich zu wenig Abende zur Verfügung habe, also habe ich mich heute mal gleich nach dem Frühstück auf den Weg gemacht. Auf den ersten Blick lief alles gar nicht so gut. Erst mal hatte ich meinen Bauch voll und mein Kreislauf war eigentlich mit Verdauen beschäftigt. Das habe ich gemerkt. Die Power in den Muskeln fehlte.
Dann musste ich auch noch Schnee schippen, so dass ich einfach zu spät los kam. Eigentlich wollte ich bis 10 Uhr wieder im Büro sein.
Dann hatte ich Pulsuhr und Brille vergessen. Immer noch muss ich meine Sitzhöhen und Gewichte nachschauen. Ohne Brille ein schwieriges Unterfangen. Ich war schlapp und noch gar nicht richtig wach. Meine Muskeln sagten auch: Hey, was willst Du? Um diese Uhrzeit, das geht gar nicht! Na ja, aber als alter Trotzkopf und Stier im Sternzeichen gibt es nur eins für mich. Das Gejammer ignorieren und trotzdem tun was getan werden muss.

Zumindest am Anfang lief es auch noch. Ich habe zwar die Gewichte wieder ein bisschen runter stufen müssen, aber das Krafttraining durchgezogen. Irgendwann hat mich mein Formtief dann aber doch eingeholt. Kurz vor dem Weinkrampf und ohne das Konditionstraining habe ich dann abgebrochen. ……  Also blöd kam ich mir schon vor, aber ich weiß, wann ich auf meinen Körper hören muss. Schlussendlich, nach der Dusche, zu der ich mich dann auch richtig aufraffen musste, kam ich dann im Gespräch mit der Conny doch zu der Erkenntnis, dass ich insgesamt sehr zufrieden sein kann.

  • Das Schnee schippen macht mir Spaß!!!!!!!!! Ich schmeiße den Schnee kraftvoll auf den riesigen Berg und finde das gar nicht anstrengend, sondern es macht Spaß! Das Schnee schippen wird mir fehlen!!!!! Und das sage ich, die schon mit zwei Milchtüten im Einkaufskorb ein Problem hatte.
  • Das Training selbst ist auch nicht mehr so ein Akt. Puh, umziehen, alles einpacken, sich auf den Weg machen, unterbrechen, was am PC so fesselnd war. Mann, das war schon immer eine Überwindung. Aber jetzt mach ich einfach und los geht es.
  • Und die Fortführung dessen: Ich bin insgesamt viel leistungsfähiger. Ideen habe ich ja immer, aber oft fehlt die Kraft, sie auch umzusetzen! Ich habe jetzt große Hoffnung, dass dieses Problem jetzt auch mehr und mehr dahin schmilzt. Wie der Schnee……

Auch wenn das Training heute von mir abgebrochen wurde….. Ich bin ja immer noch Mensch und keine Maschine, aber rückblickend sehe ich doch, wie gut mir das Programm tut. Und wenn es dann nicht mehr kalt ist und ich nicht mehr so viele Kohlehydrate brauche, dann werden auch die Kilos purzeln. Das weiß ich, weil ich immer erreiche, was ich mir vornehme! 🙂

Danke Conny für den Tipp mit den fünf Dingen, auf die ich mich freue. Das werde ich auf jeden Fall jetzt täglich machen. Auch mental brauche ich ein bisschen Training.

Jetzt habe ich schon wieder Hunger……… Das kenne ich gar nicht!

Euch ein schönes Wochenende!

Katrin

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar